hapiw

Das Projekt HaPiW im Rahmen des Programms EhAP Plus

Das EhAP Plus-Programm zielt darauf ab, die akute Lebenssituation und die soziale Eingliederung von besonders benachteiligten neu zugewanderten Unionsbürger*innen und deren Kinder unter 18 Jahren, sowie wohnungslose und von Wohnungslosigkeit bedrohten Personen und deren Kinder unter 18 Jahren in besonders belasteten Kommunen zu verbessern.
Das Programm erfüllt eine "Brückenfunktion" zwischen den genannten Zielgruppen und den lokal oder regional vorhandenen Hilfsangeboten.

Im Rahmen dieses Programms setzt das Diakonische Werk Wiesbaden zusammen mit der AWO Wiesbaden (Teilvorhabenpartner) das Vorhaben unter dem Namen HaPiW um. Dabei ist eine Teilfokussierung auf den Innenstadtbereich sowie das innerstädtische Wohnquartier Inneres Westend vorgesehen, da sich dort die Zielgruppen überwiegend aufhalten bzw. dort wohnen. Zur besseren Erreichung der Zielgruppen berät das eingesetzte Personal möglichst muttersprachlich.

Wiesbaden ist seit der EU-Osterweiterung Ziel für Zuwandernde aus den östlichen und südlichen Teilen der EU.

Das Vorhaben des Diakonischen Werks Wiesbaden HaPiW unterteilt sich dabei in mehrere "Kleinprojekte", die im folgenden vorgestellt werden:

Das Projekt „HaPiW“ wird im Rahmen des Programms „EhAP Plus“ durch das Bundes-ministerium für Arbeit und Soziales und die Europäische Union über den Europäischen Sozialfonds Plus (ESF Plus) gefördert.

DachübermKopf

  • sehr intensive Beratung und Begleitung von 6 bis 9 "Minihäuschen" für Menschen, die zurzeit im öffentlichen Raum leben und vorhandene Angebote nicht annehmen
  • befristet auf 6 Monate
  • werden auf Gelände von Kirchengemeinden aufgestellt
  • Bewohner*innen werden wöchentlich von Sozialarbeiter*innen besucht und dabei unterstützt, eine Unterkunft für die Zeit nach dem Minihäuschen zu finden

 

Care Leaver

(Jugendliche im Prozess des Übergangs vom Selbstständigwerden in einer Heimeinrichtung über den Auszug bis zur Eigenständigkeit)
  • intensive Verweisberatung von volljährigen Care Leavern, die im Tagesaufenthalt der Fachberatungsstelle Teestube Wiesbaden als "Systemsprenger" mit besonders hohem Hilfebedarf nicht tragbar sind
  • Beratung, Begleitung und Unterstützung

 

Regiestelle

  • Beratungsstelle zur Sicherung / zum Erhalt von Wohnraum
  • bevorzugte Vermittlung in Sozialwohnungen
  • Begleitung zu Gesprächen mit Vermietern
  • Kooperation mit Wohnungsnotfallhilfe und Wohnbaugesellschaften
  • ggf. Vermittlung in Betreutes Wohnen

 

Ruheraum

  • Möglichkeit tagsüber in geschütztem Rahmen zu ruhen bzw. zu schlafen
  • Ansprache, Beratung und Begleitung von Einzelpersonen mit dem Ziel
    der Vermittlung z.B. zu Hilfsangeboten des Diakonischen Werkes Wiesbaden
  • muttersprachlich auf Polnisch

 

Streetwork

  • niederschwellige aufsuchende Ansprache, muttersprachlich auf Polnisc
  • (Verweis-)Beratung und Begleitung an innerstädtischen Quartiersplätzen
    in Kooperation mit anderen Trägern
  • feste Zeiten und Orte

 

Teestuben-Office

  • muttersprachliche Begleitung / Anleitung bei der eigenständigen Nutzung von PC und Telefon
  • z.B. selbstständiges Einrichten von E-Mail-Adressen, Onlinetermine bei Behörden, Bewerbungen schreiben, Wohnungs- und oder Arbeitssuche

 

Beratung von Familien

in Kooperation mit der AWO Wiesbaden
  • (Verweis-) Beratung von Familien mit schulpflichtigen Kindern
  • Beratung im Rahmen eines Schulelterncafés zu Fragen zum Schulsystem,
    Schulalltag, Erziehung, Freizeit etc. zur Sicherung der Bildungs- und sozialen Teilhabe

 

Die Beratung kann erfolgen auf:

Deutsch

Deutsch

Polnisch

Polnisch

Englisch

Englisch

Bulgarisch

Bulgarisch

Rumänisch

Rumänisch

EhAP Plus-Büro:
Teestube Diakonisches Werk
Wiesbaden
Dotzheimer Straße 9
65185 Wiesbaden
0611 44566 – 0
ehap@dwwi.de

AWO Kreisverband
Wiesbaden e.V.:

Walramstraße 16A
65183 Wiesbaden
0611 9451975
ehap@dwwi.de

Elena Fusca
Erziehungswissenschaftlerin
Leitung HaPiW

Raju Bollmann
Sozialarbeiter
HaPiW

Adrian Kowalewski
Sozialarbeiter
HaPiW

Timo Müller
Sozialarbeiter B. A.
Übergangswohnheim

Ansprechpartner*innen AWO

Frau Agnieszka Gizynsk

Frau Agnieszka Gizynsk
Sozialarbeiterin im EhAP Plus-Projekt HaPiW

Telefon: 0151-12192311

E-Mail: a.gizynski@awo-wiesbaden.de

Frau Hasret Yildirim

Frau Hasret Yildirim
Sozialarbeiterin im EhAP Plus-Projekt HaPiW

Telefon: 01515-8787568

E-Mail: h.yildirim@awo-wiesbaden.de

Eindrücke des Projekts DachübermKopf

Eindrücke des Projekts DachübermKopf Eindrücke des Projekts DachübermKopf Eindrücke des Projekts DachübermKopf
Eindrücke des Projekts DachübermKopf Eindrücke des Projekts DachübermKopf
Eindrücke des Projekts DachübermKopf Eindrücke des Projekts DachübermKopf
Eindrücke des Projekts DachübermKopf Eindrücke des Projekts DachübermKopf

Öffnungszeiten: Montag - Freitag: 08:30 - 12:00 Uhr Montag und Mittwoch: 13:00 - 16:30 Uhr

Rheinstr. 65
65185 Wiesbaden

Telefon: 0611 / 360 91-0
Fax: 0611 / 360 91 -20

Family FEE
Hans-Böckler-Str. 63
65199 Wiesbaden

Telefon: 0160-90328404

Diakoniezentrum Gräselberg
Altenhilfe/ Fachberatung Demenz
Klagenfurter Ring 61-63
65187 Wiesbaden

Telefon: 0611-17453601
Fax: 0611-17453628

Schwangeren- und Schwangerschaftskonfliktberatung
Kaiser-Friedrich-Ring 5
65185 Wiesbaden

Tel: 0611 – 98712370
Fax: 0611 - 98712380

Diakonie Wiesbaden Übergangswohnheim
Köhlstraße 6
65205 Wiesbaden

Telefon: 06 11 - 76 18 16
Werkstatt: 06 11 - 4 45 88 28
Fax: 06 11 - 4 45 88 29

Wohngemeinschaft für
Mutter und Kind

Kapellenstrasse 82
65193 Wiesbaden

Telefon: 06 11 - 5 18 86
Fax: 06 11 - 4 45 87 79

Schuldnerberatung
Luisenstr. 26, III. Etage
65185 Wiesbaden

Telefon: 0611/334965-15
Fax: 0611/334965-19

Haus für Frauen in Not

Telefon: 06 11 - 80 60 50
Fax: 06 11 - 4 45 88 27

Zentrum für Beratung und Therapie
Kaiser-Friedrich-Ring 5
65185 Wiesbaden

Telefon: 0611 - 98712370
Fax: 0611 - 98712380


Hans-Böckler-Str. 63 (Regionalstelle)
65199 Wiesbaden

Telefon: 0611 - 422663
Fax: 0611 – 41189607

Quartiersmanagement
Klagenfurter Ring 61-63
65187 Wiesbaden

Telefon: 06 11/17 45 363
Fax: 0611/17453628

Öffnungszeiten:

Nach telefonischer Vereinbarung

Alle Schrift, von Gott eingegeben, ist nütze zur Lehre, zur Zurechtweisung, zur Besserung, zur Erziehung in der Gerechtigkeit.
2 Tim 3,16 (L)


site created and hosted by nordicweb